Das Jahr 2020 in Bildern

Zunächst möchte ich euch allen ein gutes und gesundes neues Jahr 2021 wünschen. Hoffen wir, dass es uns in ein „normales Leben“ wieder führt. Sicherlich benötigen wir dafür noch viel Geduld.

Im Laufe des vergangenen Jahres ist noch so einiges in Iggenhausen umgesetzt worden. Ich habe eine kleine Bildergalerie zusammengefasst von den Themen, die sich noch nicht auf der Homepage befinden. Viel Spaß beim Stöbern.

Was gibt es noch zu sehen:

  1. Mitte Dezember 2019 zogen Kochs Kühe in ihr neues Wohnzimmer. Eine Freude den Tieren dabei zuzusehen!
  2. Im März wurde fleißig am Bürgerhaus Sträucher und Bäume geschnitten.
  3. Im April wurde nach 1 ½ Jahren die „Erlebnis-Rutsche“ auf unserem Spielplatz installiert.
  4. Im Mai haben Willi und Josef die Bänke und Tore am Friedhof gestrichen.
  5. Im Juli fällt, nach einem Sturm, am Totenweg ein Starkast von einer unserer ältesten Rotbuche.
  6. Im September erfolgt die Umbaumaßnahme der Bushaltestelle. Iggenhausen erhält eine der modernsten Haltestellen für den öffentlichen Personennahverkehr (Barrierefrei und Ausleuchtung mit Solar-LED)
  7. Ebenso wird im September der Gehweg an der K14 zum Friedhof umgesetzt.
  8. Im Oktober kam überraschend hinzu, dass die K13 von Grundsteinheim bis Herbram eine neue Deckensanierung erhielt. Die Kosten betragen rund 262.000 Euro, welche zu 85 Prozent vom Land NRW übernommen wurden.
  9. Im Dezember kam die Überraschung ins Haus.

Das war es dann mal aus 2020.

-Eure Ortsvorsteherin-

Jerusalema, das Challenge-Lied aus 2020.

Tanzen hilft gegen den Lockdown-Blues – vielleicht sogar schon, dabei zuzuschauen wie andere tanzen 🙂 Viel Freude mit dem Video

Schaut euch die Schritte am Anfang genau an. Wir tanzen dann in diesem Jahr bei uns auf dem Bürgerhausplatz.

Mitte Dezember 2019 zogen Kochs Kühe in ihr neues Wohnzimmer. Eine Freude den Tieren dabei zuzusehen!

Im März wurde fleißig am Bürgerhaus Sträucher und Bäume geschnitten.

Im April wurde nach 1 ½ Jahren die „Erlebnis-Rutsche“ auf unserem Spielplatz installiert.

Im Mai haben Willi und Josef die Bänke und Tore am Friedhof gestrichen.

Im Juli fällt, nach einem Sturm, am Totenweg ein Starkast von einer unserer ältesten Rotbuche.

Im September erfolgt die Umbaumaßnahme der Bushaltestelle. Iggenhausen erhält eine der modernsten Haltestellen für den öffentlichen Personennahverkehr (Barrierefrei und Ausleuchtung mit Solar-LED).

Ebenso wird im September der Gehweg an der K14 zum Friedhof umgesetzt.

Im Oktober kam überraschend hinzu, dass die K13 von Grundsteinheim bis Herbram eine neue Deckensanierung erhielt. Die Kosten betragen rund 262.000 Euro, welche zu 85 Prozent vom Land NRW übernommen wurden.

…und wer brachte uns die Überraschung im Dezember ins Haus – unsere Landfrauen 🙂